Über unsere Einrichtung

"Ein Zuhause im Herzen von Gangelt."

Wir beraten Sie gerne persönlich:

Telefon: 02454 59-580

E-Mail

Josef Aretz

Einrichtungsleitung
Katharina
Kasper-Heim

Aktuelle Themen

29.07.2020

Zwischen Wonne und Wolken

Gangelt. Von einer Ferienfahrt dreier Bewohnerinnen des Wohnbereich Josef berichtet ein Kollege des Katharina …
weiter lesen›

03.06.2020

Partner in der Not

Gangelt. Mitarbeiter des MDK Nordrhein unterstützen im Katharina Kasper-Heim in Gangelt, als die Situation auf…
weiter lesen›

13.05.2020

Lockerung der Besuchseinschränkung in Altenheimen: Katholische Einrichtungen kritisieren Informationspolitik des Ministeriums

Aachen/Kreis Heinsberg. Der Vorsitzende der Diözesanarbeitsgemeinschaft Alter und Pflege im Bistum Aachen, Jos…
weiter lesen›

11.05.2020

Wichtige Informationen zur Besuchsregelung im Katharina Kasper-Heim ab dem 10. Mai 2020

Gangelt. Wir freuen uns, dass unsere Bewohner ab dem 10. Mai wieder Besuch empfangen dürfen. Vor dem Hintergru…
weiter lesen›

14.02.2020

Selbstbestimmung am Lebensende

Gangelt. „Wie stelle ich mir mein Lebensende vor?“ Mit dieser Frage sollte sich jeder früher oder später besch…
weiter lesen›

12.02.2020

Abgesagt! Neuer Termin wird noch bekannt gegeben. Module machen fit für die Pflege – Kurs für pflegende Angehörige und Interessierte

Gangelt. Einen Kurs für pflegende Angehörige und Interessierte bietet das Katharina Kasper-Heim in Kooperation…
weiter lesen›

17.12.2019

Dreifach besiegelte Qualität

Gangelt. Zusammen mit fünf anderen Einrichtungen im Kreis Heinsberg erhielt das Katharina Kasper-Heim der ViaN…
weiter lesen›

25.11.2019

Zertifikate an pflegende Angehörige übergeben

Gangelt. Bereits zum siebten Mal bot das Katharina Kasper-Heim der ViaNobis in Gangelt einen Gruppenpflegekurs…
weiter lesen›


Veranstaltungen

Unsere Veranstaltungen "Miteinander im Quartier" finden Sie hier >>>

 

Wochenprogramm für Bewohner

Kooperation

Kooperation der ViaNobis GmbH, Rote Nasen Deutschland e.V. (RND) und BKK EUREGIO

Mit dem gesundheitsfördernden Präventionsprojekt vom RND sollen unter Beteiligung der voll- und teilstationären Pflegeeinrichtungen die gesundheitliche Situation der Pflegebedürftigen und deren gesundheitliche Ressourcen verbessert werden. Insgesamt sollen damit die gesundheitsfördernden Potenziale voll- und teilstationärer Pflegeeinrichtungen gestärkt werden. 

StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube